Sie sind hier: Startseite / Bärenhöhle / Sonderführungen Bärenhöhle

Sonderführungen Bärenhöhle

Mit unseren Sonderführungen haben Sie die Möglichkeit, die Karls- und Bärenhöhle auf besondere Art zu erleben. Für Gruppen können auch Zusatztermine vereinbart werden. Fragen Sie dafür an der Kasse der Höhle nach oder wenden Sie sich an die Touristeninformation in Sonnenbühl (Tel. 07128-92518).

Im Dunkeln ist gut Munkeln

Stirnlampenführung durch die Bärenhöhle

Wundersame Tropfsteinformationen tauchen im spärlichen Licht der Stirnlampen auf, während erfahrene Höhlenführer*innen Geschichten aus alter Zeit erzählen. Ein Moment zum Innehalten, fernab des Alltags.

Termine:
Jeweils am 2. und 4. Mittwoch um 17.30 Uhr.
13.04.2022
27.04.2022
11.05.2022
25.05.2022
08.06.2022
22.06.2022
13.07.2022
27.07.2022
10.08.2022
24.08.2022
14.09.2022
28.09.2022
12.10.2022
26.10.2022

Dauer der Führung:
ca. 45 Min.

Min. Teilnehmer: 10 Pers.
Max. Teilnehmer: 50 Pers.

Preise
Kinder bis 14 Jahre: 5,00 EUR
Erwachsene: 8,00 EUR

Zusätzliche Termine:
auf Anfrage
Mindestgebühr 80,00 EUR

Öffentliche Termine
Siehe Öffnungszeiten.

Anmeldung
erforderlich über Kasse Bärenhöhle: Tel. 07128/635

"Lezten Freitag den 30 Mai wurde beim Wurzelgraben, durch das Versinken seiner TabacksDose, von dem Schullehrer erstern Orts eine Höhle entdeckt, welche, wenn gleich nicht an Größe, doch an Mannigfaltigkeit der in derselben vorkommenden Gebilde die dem Einsender bekannten weit übertrifft."

Schwäbische Chronik, 1834

"Wenn es unbestreitbar ist, daß die Wunder, die das Innere der Erde uns zeigt, jeden Denkenden, vorzüglich schon durch das Räthselhafte, in das ihre Erscheinungen sich hüllen, anziehen: so ward durch die zufällige Auffindung der Erpfinger Höhle von dem Schullehrer Fauth die allgemeine Aufmerksamkeit besonders und mit vollem Recht gespannt."

Anonym, 1834

"Diese Höhle, welche jetzt Sr. Königl. Hoheit dem Kronprinzen zu Ehren den Namen Carlshöhle erhalten hat, wurde am 30. May 1834 durch Zufall entdeckt."

Georg F. Jäger, 1839

"Von den Höhlen des am höchsten liegenden Gesteins, des Korallenkalks, verdienen vornemlich Beachtung zwei, die in einer an Erdfällen reichen Gegend auf der Hochfläche der Alp unfern Reutlingen nahe beisammen liegen; die schon kurz erwähnte, vielbesuchte Nebelhöhle, und die Höhle von Erpfingen."

Heinrich Schreiber, 1846

"Eine besondere Merkwürdigkeit der Markung ist die  Erpfinger Höhle, auch Karlshöhle genannt nach dem hochseligen König Karl, welcher dieselbe als Kronprinz einmal besuchte."

OAB, 1893