Informationsmaterial Bärenhöhle

Kurzführer

Broschüre Karls- und Bärenhöhle

Die Broschüre gibt einen fundierten Überblick über die Höhle, ihre Geschichte und über die in ihr gemachten Funde. Prägnant und verständlich geschrieben, unterhaltsam zu lesen, dazu reich bebildert – Halle für Halle lernen Sie so die Karls- und Bärenhöhle kennen.

Inhalt:
  • Allgemeines
  • Entdeckung der Karlshöhle
  • Tiere nutzten die Höhle zuerst
  • Mensch und Höhle
  • Schicht für Schicht Geschichte
  • Aufbau des Schutthaufens
  • Plan der Karls- und Bärenhöhle
  • Höhlenbildung und Tropfsteinwachstum
  • Entdeckung der Bärenhöhle
  • Der Höhlenbär
  • Aussterben des Höhlenbären

Blick ins Heft: Seite 1-4 downloaden (2,535 MB)


Multimedia-CD

Multimedia-CD: Die Bärenhöhle – ein virtuelles Erlebnis

Die CD bietet eine umfassende Darstellung der Höhle, ihrer Geschichte und ihrer Umgebung.

Auszug aus dem Inhalt:
  • Höhlenbegehung in hunderten von Bildern, Führungstext mit Höhlenthemen (Entstehung, Tropfsteinbildung, Höhlennutzung, Fledermäuse) am Anfang jeder Halle
  • Impressionen
  • Höhlenfunde und ihre Geschichte (Höhlenbären, Hyänen, Hirsche, Jaguare, Biber, Steinzeitartefakte, keltische Bestattungen, römische Keramik, mittelalterliche Waffen, Pestleichen aus dem 30-jährigen Krieg)
  • Entdeckungsberichte im Original (1834: Carl Rath und 1949: Karl Bez)
  • Herausbildung des Höhlennamens
  • alte Berichte und Quellen vom ersten Tag der Entdeckung am 30. Mai 1834 an (im Original und kommentiert)
  • historische Höhlenpläne
  • Höhlennutzung
  • Informationen zu Ausflugszielen in der Umgebung

Demo downloaden


Postkarten

Unsere Postkarten sind jeweils individuell designed und alle erzählen ein Stück Höhlengeschichte. Wir beschränken uns nicht auf die Vorderseite. Drehen Sie die Postkarten um – Sie werden überrascht sein.

  • Rückseitenmotive
  • historische Zitate von Gustav Schwab, Wilhelm Hauff, Carl Rath, Martin Crusius und anderen Autoren – vom 16. bis ins 19. Jahrhundert

"Lezten Freitag den 30 Mai wurde beim Wurzelgraben, durch das Versinken seiner TabacksDose, von dem Schullehrer erstern Orts eine Höhle entdeckt, welche, wenn gleich nicht an Größe, doch an Mannigfaltigkeit der in derselben vorkommenden Gebilde die dem Einsender bekannten weit übertrifft."

Schwäbische Chronik, 1834


"Wenn es unbestreitbar ist, daß die Wunder, die das Innere der Erde uns zeigt, jeden Denkenden, vorzüglich schon durch das Räthselhafte, in das ihre Erscheinungen sich hüllen, anziehen: so ward durch die zufällige Auffindung der Erpfinger Höhle von dem Schullehrer Fauth die allgemeine Aufmerksamkeit besonders und mit vollem Recht gespannt."

Anonym, 1834


"Diese Höhle, welche jetzt Sr. Königl. Hoheit dem Kronprinzen zu Ehren den Namen Carlshöhle erhalten hat, wurde am 30. May 1834 durch Zufall entdeckt."

Georg F. Jäger, 1839


"Von den Höhlen des am höchsten liegenden Gesteins, des Korallenkalks, verdienen vornemlich Beachtung zwei, die in einer an Erdfällen reichen Gegend auf der Hochfläche der Alp unfern Reutlingen nahe beisammen liegen; die schon kurz erwähnte, vielbesuchte Nebelhöhle, und die Höhle von Erpfingen."

Heinrich Schreiber, 1846


"Eine besondere Merkwürdigkeit der Markung ist die  Erpfinger Höhle, auch Karlshöhle genannt nach dem hochseligen König Karl, welcher dieselbe als Kronprinz einmal besuchte."

OAB, 1893